Der Corona-Effekt

Das Unfassbare ist passiert – und plötzlich merken wir, wie Angst und Ohnmacht uns immer stärker beherrschen wollen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Das ist der Corona-Effekt.​

Plötzlich befinden wir uns in einer Krise, die versucht, unsere Gefühle und Gedanken zu beherrschen, regelrecht Macht über uns auszuüben. Ein Kampf, der in unserem Kopf stattfindet:

  • Was habe ich in Krisenzeiten überhaupt noch selbst in der Hand?
  • Wie finde ich für mich Klarheit, auch wenn die Zukunft für mich unklar ist?
  • Wie gehe ich mit meiner Angst vor Risiken um?

Ein Wegbegleiter für die Praxis

– jetzt als PDF-Workbook –
Fallen,
die in jeder Krise in unserem Kopf lauern
Prinzipien,
die für Orientierung und Perspektive sorgen

Selbst-Checks,
die uns Klarheit über unser Denken geben

 

Anleitungen

zur praktischen Umsetzung für den Alltag

 
Wir haben die Krise zwar nicht in der Hand – aber sehr wohl,
wie wir mit ihr und ihren Auswirkungen umgehen.
Ein paar Worte vom Autor Michael Gobran

Erfolge waren wichtig, aber Krisen haben mich besonders geprägt. Sie haben mir gezeigt, dass unser Denken der entscheidende Schlüssel ist – vor allen Dingen im Umgang mit Herausforderungen und Krisen. In unserem Kopf findet das Ringen zwischen Ohnmacht und Hoffnung, zwischen Angst und Zuversicht statt.

Deshalb ist „Mindset“ zu meinem Lebensthema geworden. Die Frage, die mich umtreibt: Wie schaffe ich es, ein Denken aufzubauen, das hilft und nicht behindert? Mit einem Ziel: Herauszufinden, wie wir das Beste aus unseren Möglichkeiten machen können.

Die Corona-Krise ist der Auslöser für dieses Buch. Wir können die Krise als Anlass nehmen, um unsere eigenen Krisen in Angriff zu nehmen. Dabei kann „DER CORONA-EFFEKT“ unterstützen. Es soll ein Wegbegleiter sein – für die akute Krise, aber auch grundsätzlich. Was zählt ist die Bereitschaft, uns mit unserem Denken zu beschäftigen. Dieses Buch ist dafür hoffentlich eine Hilfestellung.

Michael Gobran

Wir sind gefordert, unser Denken zu überdenken.
Was ist zur Krisenbewältigung förderlich,
was aber auch hinderlich?